Katrin Krumrey wird erste Kinder- und Jugendbeauftragte des Landes Brandenburg

13.10.2021

Die 49jährige Anwältin Katrin Krumrey ist als Kinder- und Jugendbeauftragte des Landes durch das Jugendministerium berufen worden.

Jugendministerin Britta Ernst informierte gestern das Kabinett, dass das öffentliche Ausschreibungsverfahren für die wichtige neue Funktion der Kinder- und Jugendbeauftragten unter Beteiligung des Landes- Kinder- und Jugendausschusses und des Landesjugendringes erfolgreich abgeschlossen werden konnte: Katrin Krumey wird diese Funktion künftig wahrnehmen. Brandenburg gehört damit zu den wenigen Ländern in Deutschland, die eine solche Beauftragte haben. Sie soll sich für die Wahrung und Beachtung der Rechte von Kindern und Jugendliche innerhalb und außerhalb der Verwaltung stark machen, ihre Ansprechpartnerin sein und sich insbesondere für ihre Mitwirkung an Entscheidungen einsetzen.

Katrin Kumrey ist in Ludwigsfelde geboren und lebt jetzt in Nuthetal. Seit 2019 ist die Anwältin ehrenamtliche Ortsvorsteherin in des Ortsteils Bergholz-Rehbrücke. Sie bringt viel Engagement und auch ehrenamtliche Erfahrung für ihr künftiges Amt mit: Als langjährige Vorsitzende des Vereins für Kinder­ und Jugendsozialarbeit „Die Brücke e.V.“ (Trägerverein des Jugendclubs und Anstellungsträger der Jugendkoordinatorin) und als Kreistagsabgeordnete Potsdam-Mittelmark. Ihre Arbeitsschwerpunkte dort sind der Jugendhilfeausschuss und der Unterausschuss Planung. Seit 2008 ist sie parteiloses Mitglied der Gemeindevertretung Nuthetal, dort fungierte Katrin Krumrey von 2012 bis 2019 u.a. als Vorsitzende des Jugend- und Sozialausschusses.

Mit dem Einsetzen einer Kinder- und Jugendbeauftragten wurde eine weitere Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt.

Die Person soll unabhängig tätig sein und die Landesregierung in den Belangen von Kinder und Jugendlichen beraten sowie für alle Ministerien Ansprechpartner sein.

Kommentar verfassen