Betriebsrat des Werkes Thyssenkrupp Rothe Erde in Eberswalde bedankt sich bei allen Unterstützer:innen

Wie Sie bereits wissen, habe ich mich für die Erhaltung des Werkes thyssenkrupp rothe erde in Eberswalde und den damit verbundenen Arbeitsplätzen eingesetzt. Ich bedaure es sehr, dass wir eine Schließung nicht verhindern konnten. Dass der unermüdliche Einsatz vieler nicht umsonst war, zeigt mir das Dankschreiben des Betriebsrates, welches auch ich erhalten habe:

Sehr geehrter Herr Hardy Lux,

wir, der Betriebsrat des Werkes Eberswalde der thyssenkrupp rothe erde Germany GmbH, möchten Ihnen im Namen unserer Belegschaft für die Unterstützung in unserem Kampf um die Erhaltung des Werkes und unserer Arbeitsplätze herzlich danken. Die Unterstützung von außen mit Rat und Tat und die Beteiligung an unseren Aktionen vor dem Tor haben uns befähigt und ermutigt, mit guten Argumenten über viele Monate Widerstand gegen die Schließungspläne der Geschäftsführung zu leisten. Wir wussten, dass wir gegen thyssenkrupp einen ungleichen Kampf führen. Trotz des Einsatzes vieler, haben wir den Kampf um unsere Arbeitsplätze verloren. Dass ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen so handeln kann, macht uns wütend und sollte im Hinblick auf die Stärkung der Mitbestimmungsrechte allen zu denken geben. Am 27.04.2021 haben wir einen Interessenausgleich und einen Sozialplan unterzeichnet. Zum Jahresende enden alle Arbeitsverträge, das Werk selbst schließt die Produktion zum 31.07.2021. Dass wir eine überdurchschnittliche Abfindungsformel und gute Übergangsregeln durchsetzen konnten, führen wir auch auf die große Aufmerksamkeit zurück, die wir mit Ihrer und Eurer Unterstützung erreicht haben. Wir gehen als stolze IG Metaller erhobenen Hauptes aus dem Tor. Wir sehen uns wieder.
Im Namen des Betriebsrates und der gesamten Belegschaft,

DANKE für die Unterstützung

Auch ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Mitarbeiter:innen und den weiteren Akteur:innen bedanken, die sich über viele Monate für den Erhalt eingesetzt haben. In meinen letzten Beiträgen habe ich bereits meine Wut und mein Unterverständnis zur Schließung des Werkes geäußert.

Ich wünsche allen Mitarbeiter:innen für die Zukunft alles Gute!

Ihr Hardy Lux